<script>
Sehschwäche im Schlaf korrigieren

Sehschwäche im Schlaf korrigieren

Sehschwäche im Schlaf korrigieren | Die Nachtlinse 

Eine Nachtlinse ist eine Kontaktlinse, die in der Nacht getragen wird und über Nacht zur einer Verbesserung der Sehstärke beiträgt. Diese Beschreibung mag im ersten Moment ein wenig irritieren, denn wer muss nachts schon klar sehen?

Tatsächlich korrigiert die Nachtlinse jedoch während der Stunden des Schlafes die Sehschwäche des Trägers, sie wird aus diesem Grund nicht tagsüber getragen. Wer sie nutzt, kann am folgenden Tag ohne Kontaktlinse und natürlich auch ohne Brille durch den Tag gehen und hat ein angenehmeres Leben ohne Einschränkungen durch die bisher genutzten Sehhilfen.

Das Prinzip der Kontaktlinse für die Nacht

Die Besonderheit einer Kontaktlinse für die Nacht ist ihre Art, wie sie auf der Hornhaut sitzt. Sie passt diese an und formt das kurzsichtige Auge während des Schlafens zu einem normalsichtigen Auge. Dieses Prinzip führt dazu, dass der Träger tagsüber keine Probleme mit dem Sehen mehr hat und als Folge nicht mehr auf Hilfsmittel angewiesen ist. Wichtig zu wissen ist natürlich, dass dieses Verfahren dem Auge auf keinen Fall schadet: Im Gegenteil, die Kurzsichtigkeit wird stabilisiert. Oder anders ausgedrückt: Sie verschwindet für mehrere Stunden. Man kann also nicht von einem dauerhaften Eingriff wie dem Lasik-Verfahren sprechen, der theoretisch immer Nebenwirkungen haben könnte.

Die Vorteile und die Nachteile gegenüber normalen Kontaktlinsen

Die Nachtlinse ist teurer als eine normale Kontaktlinse, vergleichbar mit Ein-Tageskontaktlinsen, das ist ein Nachteil der Nachtlinse im Vergleich zu der handelsüblichen Kontaktlinse. Doch die Vorteile überwiegen bei jedem Träger: Jeder kurzsichtige Mensch träumt doch letztlich davon, dass er die Tage ohne eine Sehhilfe verbringen kann. Die hier beschriebene Nachtlinse ist ideal, um sich diesen Traum zu erfüllen. Man merkt als Träger in der Nacht gar nicht, dass man eine derartige Kontaktlinse für die Nacht überhaupt im Auge hat und nach einer Weile, wenn sich das Auge auf den neuen Vorgang angepasst hat, nimmt man sie morgens heraus, geht ganz normal durch den Tag und setzt seine Linsen vor dem Schlafen wieder ein. Hier treffen Komfort und Funktionalität aufeinander. Die Alternative wäre eine Laser Operation mit dem Lasik Verfahren.  Diese wirkt bekanntermaßen dauerhaft und beendet Probleme mit der Kurzsichtigkeit, das ist ihr großer Vorteil. Doch die meisten Menschen fürchten sich de facto vor einer Operation am Auge und tragen als Folge doch lieber ihre Linsen oder ihre Brille. Für sie ist eine in der Nacht getragene Linse wesentlich angenehmer. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit Simply! Station und starten Sie Ihren Einstieg in ein Leben (zumindest tagsüber) ohne Sehhilfe!

Weshalb trotz aller Vorteile das hier beschriebene Prinzip in Deutschland nicht allzu bekannt ist

Eigentlich verwundert es ein wenig, dass das hier beschriebene Prinzip hierzulande nicht so bekannt ist. Die Vorteile überwiegen ohne Zweifel. Und die Nachteile sind kaum vorhanden , sofern nicht ein Brillenträger ohne jegliche Erfahrung beim Einsätzen von Kontaktlinsen sich für die Nachtlinsen entscheidet. Der unerfahrene Nutzer könnte den Nachteil haben, dass er oder sie eine Weile benötigen wird, bis keine Probleme beim Einsätzen der Linsen mehr bestehen, jedoch ist das Einsetzen der Linsen vergleichbar mit dem Einsetzen von Tageslinsen.  Aber das sei nur am Rande erwähnt. Geforscht wird mit dem hier beschriebenen Prinzip bereits seit vielen Jahrzehnten. In den Vereinigten Staaten,Kanada, Australien und auch in Europa haben bereits viele kurzsichtige Menschen sich dazu entschieden, ihren Problemen mit den Linsen für die Nacht zu begegnen. Seit einiger Zeit wird man auch in Deutschland vermehrt aufmerksam und die Anzahl der Nachtlinsenträger steigt stetig an.

Ein Fazit zum Thema „Linsen für die Nacht“

Die Linse für die Nacht ist ideal für alle kurzsichtigen Menschen. Sie hilft, denn sie behebt die Kurzsichtigkeit. Nun könnte man sagen, dass dies ja nur für einige Stunden und später für einen Tag geschieht, doch man muss ja letztlich nur für die Nacht die Linsen in sein Auge setzen und wird auch am folgenden Tag keine Probleme mit dem Sehen haben. Somit lohnt es sich über das hier beschriebene Prinzip einmal näher nachzudenken. Einfacher lässt es sich dieeigene Sehschwäche nicht korrigieren – und das auch noch angenehm und ohne jegliche Nebenwirkungen im Schlaf.

1 Comment

  • Ranja Ahmad Posted 24. März 2017 23:03

    Interessant wäre es zu erfahren,was das Ganze kostet.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *